top of page

Hans-Rudolf Strässler Senior-Pilot

In der Diskussion um Geschenke für den 75. Geburtstag (Frühjahr 2016) fragte meine Frau, was ich unbedingt noch erleben möchte. Für mich war klar: HELIFLIEGEN. So schenkten mir meine Kinder einen 90 min. Simulator Flug H135 und einen 60 min.. Schnupperflug mit einem R44. Realisiert wurde dieser Traum im Frühjahr 2018. Ich war so fasziniert, dass ich im Internet nach weiteren Möglichkeiten suchte und einen R22 Simulator fand, auf welchem ich seither ca. 15 Stunden trainierte. Mit dem Wunsch, es auch auf einem größeren Typ zu versuchen stieß ich im Frühjahr 2021 auf den H135 Simulator von Roman Marti. Seither bin ich auch auf diesem Simulator 16mal geflogen.

Die kompetente freundschaftliche Betreuung von Roman führte dazu, dass ich heute fast alle Flugbewegungen (Start, Steigflug, Streckenflug, Anflugvolte, Landung) selbständig ausführen kann. Der Simulator mit dem wirklich 1:1 Cockpit und sehr guter Landschaftsprojektion unterscheidet sich kaum vom richtigen Heli H135, kostet aber ca. 25 mal weniger!

Ich durfte im Herbst 2021 erstmals einen richtigen EC 120 fliegen und flog nach Aussage des Fluglehrers ohne große Eingriffe seinerseits. Wegen der Windverhältnisse und dem Bodeneffekt ist es um einen Tick schwieriger als mit dem Simulator.

 

Als 80-jähriger kann ich leider ein Brevet nicht mehr ins Auge fassen. Aufgrund meiner Erfahrung empfehle ich allen Heli Freunden auf Simulatoren zu fliegen. Es ist sehr realistisch und vor allem finanzierbar. Dazu ein- bis zwei richtige Schnupperflüge pro Jahr sind eine wunderbare Abrundung.

 

Roman bietet günstige 10er Abos an, welche ermöglichen öfters zu trainieren, was ich unbedingt empfehle. Ich empfehle auch, jeweils aufzuschreiben, was  wie zu verbessern ist und zuhause regelmäßig durch den Kopf gehen zu lassen. Je schneller Automatismen entstehen umso schneller klappt das Pilotieren. VIEL ERFOLG!



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page