Gebrüder Wetli 27.11.2021

Es ist morgens um 09:15 Uhr, es klingelt an der Tür vom Hangar. Fünf der Sechs Gebrüder Wetli stehen vor der Tür.

Ich heisse die fünf Herren herzlich Willkommen bei EventCopter 135. Der Apéro steht bereit für Sie. Nach einem kurzen Briefing über die Kaffeemaschine und den Kühlschrank, erkläre ich den Brüdern, auf was Sie beim Fliegen im Simulator achten müssen. 

 

Nach dem ich Ihnen die Steuerung erklärt habe, geht es dann endlich los. Jeweils einer auf dem Pilotensitz und ein zweiter hinten auf einem Paxsitz. Wir starten auf der Helibasis der Swiss Helicopters in Belp Bern. Die erste Etappe führt uns von Belp in Richtung Thunersee, über Spiez drehen wir in Richtung Schilthorn ab. Der 007 ist deutlich an der Wand des Bergrestaurants zu sehen. Weiter geht es via Jungfraujoch über den Aletsch-Gletscher ins Wallis, wo wir auf der Basis der Air Zermatt in Raron landen.

 

Nach dem ersten Wechsel Starten wir in Richtung Zermatt. Das Matterhorn zeigt sich wolkenlos und in seiner vollen, virtuellen Pracht. Es geht mit 120 Konten Richtung Hörndlihütte und an der Nordwand des Horu vorbei. Danach drehen wir in das Thal ein, welches uns via Evolène nach Sion führt. Wir fliegen in den Downwind ein und fliegen über die Piste 07 zu den Heli Pads.

 

Jetzt gibt es auch für mich eine Kurze Kaffeepause, doch der nächste Flug ab Sion lässt nicht lange auf sich warten. Der Start geht über die Piste 25 in Richtung Martigny los, ein kleiner Schwenker nach rechts und es geht via Bex an das Ufer vom Genfersee. Wir fliegen über den See in Richtung Vevey, danach eine kurze Strecke dem Ufer entlang. Der Flug führt uns nach Lausanne, wo wir landen und den nächsten Wechsel vornehmen.

 

Wir nehmen Kurs auf den Neuenburgersee, genauer gesagt, auf Yverdon-les-Bains. Weit über dem grössten See auf Schweizerboden geht es weiter nach Biel/Bienne. Dabei können wir den Murtensee und den Bielersee aus der Luft erkunden. Diese 30 Minuten vergehen wie im Flug. Das Ende dieser Etappe ist auch schon in Sicht, wir landen auf dem Flughafen Grenchen. 

 

Von Grenchen aus, startet unsere letzte Etappe die uns nach Bern zurückbringen soll. Doch nicht ohne, das wir über die Stadt Solothurn geflogen sind. Ein neuer Kurs steht an, es geht nach Langenthal wo wir über dem kleinen Flugplatz nach Huttwil und das Napfgebiet abdrehen. Weiter geht es in Richtung Langnau im Emmental. Nach wenigen Flugminuten können wir den Belpberg vor uns sehen, diesen umfliegen wir und nehmen Kurs via Belp in Richtung Bern. Eine kleine Runde um das Insel Spital Bern und schon sind wir im Anflug auf die Piste 14 der Berner Flugplatz. Auch dem Tower möchten wir noch schnell "Hallo" sagen und machen eine steile Kurve um ihn, bevor es wieder zur Basis geht und die fünfte und letzte Etappe des dreistunden Fluges endet.

 

Ich möchte mich ganz herzlich bei den Gebrüder Wetli bedanken. Es war ein richtig cooler Event, zudem noch unser erster in House Event, mit dem neuen Simulator am neuen Ort. Es würde mich freuen, wen wir uns wieder einmal sehen würden.

 

Gruss von Pfäffikon ZH euer Pilot Roman.